Glastechnik

Nach erfolgreichem Abschluss der Glasfachschule, einer anderen technisch orientierten Fachschule oder aber auch einer fachspezifischen Lehre der Baubranche, führt unser Aufbaulehrgang für Glastechnik in vier Semestern zur Reife- und/oder Diplomprüfung.
Ziel dieser Ausbildung ist es, den gestalterischen und konstruktiven Umgang mit dem sehr vielseitigen Werkstoff Glas kennenzulernen bzw auszubauen, um den Anforderungen der zeitgenössischen Glasarchitektur gerecht zu werden und entsprechende Lösungskompetenz bei deren Realisierung bieten zu können.
In praxisbezogenen Konstruktionsübungen werden Entwurf und Entwicklung von glastechnischen Konstruktionen aus den unterschiedlichsten Bereichen vermittelt. Dabei wird der Aufbau verschiedener Glasfassadensysteme ebenso beleuchtet, wie die aktuelle Solararchitektur und statisch beanspruchte Glaskonstruktionen. Ausgehend vom Schwerpunktmaterial Glas werden konstruktive Anschlüsse in den gebräuchlichsten Materialkombinationen entwickelt und technisch berechnet.
Im gut ausgestatteten Werkstättenbereich der HTL-Kramsach werden die für eine praktische Umsetzung erforderlichen Arbeitstechniken und Material- und Systemanwendungen vermittelt. Die richtige Handhabung von Werkzeugen und Maschinen wird dabei ebenso geübt, wie der bewusste Umgang mit Arbeitszeit, Material- und Maschineneinsatz.
Das Diplomprojekt bildet einen wesentlichen Teil der abschließenden Reife- und Diplomprüfung. In Begleitung einer betreuenden Lehrperson wird diese Projektarbeit über einen Zeitraum von 4-5 Monaten entwickelt - sie belegt, neben dem Abschlusszeugnis, die Befähigung zur selbständigen Planung und Umsetzung eines konstruktiven Glasprojektes im architektonischen Kontext!
Absolventen des Aufbaulehrganges für Glastechnik sind gefragte Mitarbeiter in den verschiedenen Handwerksbereichen aller glasverarbeitenden Produktions- und Industriebetriebe. Auch bieten sich Arbeitsfelder im Bereich des Fassadenbau, sowie in Architektur- und Planungsbüros. Als weiterführende Universitätsstudien bieten sich aufgrund der fachlichen Vorbildung speziell die Bereiche Architektur und Bauingenieurwesen an, aber natürlich auch alle anderen frei zu wählenden Studienplätze.
Bitte die Anmeldemodalitäten beachten!