Siebdruck

Die Siebdrucktechnik wird auch als Durchdruckverfahren bezeichnet. Die Druckfarbe wird dabei mit einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe – das Sieb – auf das zu bedruckende Material gedruckt. An jenen Stellen des Gewebes, wo es zu keinem Farbauftrag kommen soll, werden die Maschenöffnungen durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht. Farbe für Farbe entsteht so das gewünschte Druckbild auf Glas, Textil, Papier oder sonstigen Untergründen.
Das Wissen über digitale und manuelle Druckvorbereitung, Schablonen- und Filmproduktion, Siebe und Druckfarben, Drucktechnik und Druckgrafik, in Kombination mit Aspekten der Gestaltungs- und Farblehre und einer kreativ-experimentellen Herangehensweise, bieten ein dauerhaft spannendes Betätigungsfeld.