Hohlglasmalerei

Linie und Fläche, Struktur und Glanz, Form und Farbe - in der Hohlglasmalerei werden Schalen, Vasen, Gläser, Krüge uvm zu kleinen Kunstwerken veredelt. Eine Mischung aus Farbpulver, Terpentin und Balsam wird mittels unterschiedlichster Pinsel und Zeichenfedern auf das Glas aufgetragen und im Anschluss bei ca 600°C eingebrannt. Bei der Gestaltung kann die Farbe in dickeren, transparenten oder deckenden Schichten aufgetragen werden, in feinsten Liniensetzungen oder flächig, durch Herauskratzen oder hauchdünne Mattierungen nuanciert. Schwemmen, Schapern, Stupfen, Lüstern, Schattieren, Federzeichnen, Email- und Transparentmalerei wird dabei ebenso angewendet wie Pinseldruck und Goldmalerei.
Geduld und die nötige Feinmotorik sind in diesem Handwerk von besonderer Bedeutung. In Verbindung mit schöpferischem Talent und entsprechendem Farbgefühl wird das Öffnen der Ofentür mit Spannung erwartet und mit Stolz auf die eigene Arbeit belohnt.